Löwenzahn - Taraxum officinale

Taraxacum officinale
Taraxacum officinale

Hoppla, aufgepaßt – hier komm´ ich – der Löwenzahn – auch genannt Taraxacum officinale

Meinen Namen verdanke ich ja eigentlich meinen Blattzähnen, die aussehen wie ein Raubtiergebieß, jedoch schau dir nur mal meine leuchtend gelbe Mähne an ....


Mein Wesen vermittelt dir Wandlungs- und Anpassungsfähigkeit, ich bin ziemlich weich, mein Stengel ist hohl und röhrenartig durch den ich meinen reichlich strömenden Milchsaft in alle Teile meines Seins fließen lasse. Mein Geruch ist ganz schwach und zart, kaum wahrnehmbar – jedoch mein Geschmack – bitter. In meinem bitteren Geschmack findest du meine Beziehung zu Leber und Galle.


Ich stehe mit meinem ganzen Wesen völlig im Gegansatz zu Erstarrung auf feste Formen, ich bin auf Veränderung ausgerichtet.


Mein unermüdlicher Drang nach Ausdehnung und Verbreitung läßt so manchen Gärtner närrisch werden, wüßte er jedoch wie hilfreich ich ihm im Garten und beim Wachstum seiner heißgeliebten Erdbeeren wäre, würde er mir nicht mehr an den Kragen oder sogar an die Wurzel wollen.


Apropos meine Wurzel, selbst wenn er meine große kräftige Pfahlwurzel die tief in´s Erdreich rankt und wohl bemerkt auch noch den Boden für andere Pflanzenwurzeln durchdringt und aufbereitet, entfernt, lasse ich ungetrübt meine kleinen Wurzelreste aussprießen und wachse unbekümmert weiter. Solltest du auch auf die Idee kommen, meine Wurzeln auszugraben, dann tue dir damit was Gutes.


Du kannst meine Wurzeln im Herbst ausgraben, säubern, zerkleinern und rösten, danach mahlst du mich in der Kaffeemühle und verwendest mich wie Kaffee. Ich gleiche dem Zichorienkaffee! 

 


Von meiner emotionalen Wirkung her – bedenke, dass ich alte Wut mobilisieren kann, es kann sein, wenn du beginnst mich einzunehmen, du dich zunächst mal ganz schön „geladen“ fühlst, mit der Zeit jedoch spürst du meine LÖWENKRAFT und du kannst mit meiner Unterstützung lernen, besser für deine eigenen Bedürfnisse einzustehen.

 

Wenn Du nun neugierig geworden bist, wie ich Dir auf unterschiedliche Weise helfen kann - dann lerne mich kennen. Du findest mich überall ...


 

Löwenzahnblüten-Öl

 

Was Du benötigst:

 

1 Schraudeckelglas, Größe Deiner Wahl

 

soviele Löwenzahnblüten, damit das Glas komplett gefüllt ist

 

Olivenöl

 

Fülle die Löwenzahnblüten in das Schraubdeckelglas, drücke sie fest zusammen und übergieße die Blüten so mit einem guten Olivenöl, dass alle Blüten mit Öl bedeckt sind. Schließe das Glas und stelle es an einen warmen, hellen Platz für 4 bis 6 Wochen, damit die Inhaltsstoffe ausgezogen werden können.

 

Zwischenzeitlich immer mal wieder schütteln, danach abfiltrieren (Kaffeefilter oder Nylonstrumpf)

 

Ettiketieren nicht vergessen.

 

Das fertige Öl in einer Flasche aus dunklem Glas lichtgeschützt aufbewahren.

 

Du kannst das Löwenzahn äußerlich anwenden! Ob nun Gelenkschmerzen, verkrampfte Muskeln, Muskelter; das Löwenzahnblütenöl ist hervorragend für die Massage. Auch zur Gesunderhaltung Deiner Brüste!

 

Download
Hier kannst Du das Rezept mitnehmen
Löwenzahnblütenöl rezept.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.7 MB